Die berühmten drei kleinen Worte lassen sofort jedes Herz höherschlagen. Der Satz “Ich liebe dich.” Ist Ausdruck einer tiefen Verbundenheit mit einem anderen Menschen und sollte nicht leichtfertig in den Mund genommen werden. Viele Menschen sind daher verunsichert: Wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, seinen tiefsten Gefühlen Ausdruck zu verleihen?

Warum die drei kleinen Worte so schwerfallen

Es gibt Menschen, denen es leicht fällt “Ich liebe dich.” auszusprechen. Anderen fällt diese Liebesbekundung sehr schwer. Solche Menschen bringen die berühmten drei Worte kaum über die Lippen. Denn wer seine Liebe offen ausspricht, wird verletzlich und macht sich angreifbar. Dahinter steckt oft die Angst vor einer Zurückweisung. Auch um den Partner nicht einzuengen oder gar zu überfordern halten sich viele Menschen vorerst damit zurück, ihre Liebe zu gestehen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Viele Frauen erwarten zudem von Ihrem Partner, dass dieser zuerst ins kalte Wasser springt. Denn schließlich wollen sie erobert werden und nicht den ersten Schritt tun. Doch wer sich nicht dazu aufraffen kann, dem anderen seine Zuneigung mitzuteilen, der wird auch nie herausfinden, ob die Gefühle des Partners die gleichen sind.

Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist

Grundsätzlich gibt es nicht den einen richtigen Moment, um den Satz “Ich liebe dich” zu sagen. Denn jede Beziehung ist anders und entwickelt sich in einem unterschiedlichen Tempo. In manchen Beziehungen, in denen die Gefühle in der ersten Verliebtheitsphase besonders intensiv sind, werden die berühmten drei Worte schon sehr bald ausgesprochen. In Beziehungen, die sich langsamer entwickeln, fällt der Satz vielleicht erst nach vielen Monaten. Wichtig ist jedoch darauf zu achten, dass man sich seiner eigenen Gefühle sicher ist und die berühmten drei Worte nicht leichtfertig in den Mund nimmt. Denn der Moment, in dem du deinem Partner zum ersten Mal deine Liebe gestehst, ist ein ganz besonderer.

Share This