Egal, ob man weiblich oder männlich ist, ein selbst verfasstes Liebesgedicht wird immer als eine Art von “Schwäche” interpretiert. Vor allem auch deshalb, weil man in so einem Liebesgedicht seine wahren Gefühle preisgibt und sich somit verletzlich und natürlich auch angreifbar zeigt. Aber wenn man jemanden wirklich aufrichtig liebt, dann gibt es keine “Peinlichkeiten”, sondern einzig und alleine die Liebe zählt, die man für das Gegenüber empfindet. Nachfolgend wird daher einfach erklärt, wie man seiner einzigen und wahren Liebe klarmacht, dass das eigene Herz nur für diesen besonderen Menschen schlägt.

Die ersten Schritte

Als Erstes sollte man sich klar machen, was man seiner großen Liebe sagen möchte. Egal, ob dies als eine Art “Schwäche” oder aber als “Peinlichkeit” abgestempelt wird. Ein Liebesgedicht wirkt in der Regel umso authentischer, wenn die echten Gefühle des Verfassers klar und deutlich ausgedrückt daraus hervorgehobenen. Hierbei gibt es im Prinzip keine richtige Anleitung in diesem Sinne, sondern die Gefühle sollte in so einem Liebesgedicht klar und deutlich geäußert werden.

Inspiration

Natürlich kann jede/r “Liebende” sich auch Inspiration holen. Es gibt beispielsweise eine Vielzahl an Dichter, wie Rilke oder aber Heine, die wunderbar schöne Liebesgedichte verfasst haben und sich somit als “Unvergessen” etabliert haben. Aus dieser Vielzahl solcher Gedichte kann sich ein/e jede/r sich sein “Best-of” erstellen uns dadurch ihre beziehungsweise sein eigenes Liebesgedicht erstellen. Somit wird dem beziehungsweise der Geliebte/n deutlich, wie viel man für diese/n in Wahrheit empfindet.

“Ich liebe dich” meint nicht immer dasselbe!

Ein einfaches “Ich liebe dich” meint nicht immer das gleiche wie ein “Ich liebe dich, weil …”. Das heißt, dass ein Satz, wie “Ich liebe dich” schnell daher gesagt werden kann, ohne dabei die wirklichen Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Eben als eine Art von Gewohnheit. Als sogenannte/r “Angebete/r” merkt man natürlich in der Regel sehr schnell, ob es die oder der Gegenüber ernst meint oder aber eben nur einen Zeitvertreib sucht.

Alternativen

Alternativ zu Liebesdichten von Rilke und Co. können natürlich auch viele Songs herhalten, die die empfundene Liebe dem Gegenüber ausdrücken. In der Regel wird dies als extrem gefühlvoll gewertet, was es auch tatsächlich auch ist. Was man somit nicht selbst ausdrücken kann, wird durch einen (berühmten) Song ausgerückt, was noch einmal deutlicher wirkt, als selbst geschriebene Worte.

Die goldene Regel für Liebesgedichte

Nichts ist “Peinlich”! Die wahren Gefühle müssen zum Ausdruck gebracht werden, damit das Liebesgedicht zu einem echten Erfolg wird. egal, ob man bekannte Gedichte oder aber Songs zitiert.

Share This