Worte vermögen es nicht auszudrücken, was ich für dich empfinde. Doch ich versuche es, um die Gefühle zu kanalisieren, die in mir sprudeln.
Ich freue mich so sehr auf unsere gemeinsame Zukunft, dass ich eine unheimliche Angst entwickele. Eine Angst, dass irgendetwas passiere, das es uns nimmt, unser Glück.
Noch nie habe ich so auf mich geachtet…

Auch überkommt mich die Angst, dass sich etwas ändere zwischen uns. Ich möchte mich mit dir in eine gemeinsame Richtung entwickeln, aber unser einzigartiges Band halten, das mich diese Zeit als die glücklichste in meinem Leben spüren lässt.

Nun keimt in mir nicht nur Angst, obwohl diese in dem ganzen Schönen so hervorzuscheinen schien- so auffällig verschieden.
Ich gebe zu, als ich dich kennenlernte blühte mir noch keine Ahnung, das Wertvollste der Welt für mich zu gewinnen.
Das größte Glück, für das ich mein Leben dankbar sein werde, war, dass du mit einer überzeugenden Leidenschaft, die ich kaum mehr kannte, an einer Vorstellung eines Uns festhieltest.
An einem Punkt, an dem ich schon zu träumen aufhörte.
Mit dir lernte ich wieder mental zu fliegen.

Du zeigst mir jeden Tag- ausnahmslos jede Minute, in der du bei mir bist, wie schön leben sein kann.
Bei dir sein zu können fühlt sich an, wie die Wärme eines Kaminfeuers nach einer Wanderung in Eiseskälte. Das Gefroren-Geglaubte taut wieder auf und man spürt sich doppelt so intensiv, teilweise ganz neu.

Dein Vertrauen, mir all deine Tüten zu deinem Selbst und Herzen zu öffnen, überwältigt mich.
Deine Geschichten, die dich zu dem Wunderbaren geformt haben, der du heute bist, fesseln mich jedes mal aufs Neue.
Ich bekomme nicht genug von dir zu erfahren. Ich bin für alles dankbar, das dich zu mir geführt hat.

Wenn du von mir gehst, nimmt mir das all meine Kraft.
Als würde ich aus einem himmlischen Traum zurückgeworfen werden in die triste Realität.
Drum schlafe ich wohl so viel in deiner Abwesenheit…

Du bedeutest für mich alles Lebenswerte.

Du bist meine Chance alles zu haben – oder alles zu verlieren.

 

Share This