Liebesbriefe waren und werden nie aus der Mode sein. Doch einen guten Liebesbrief zu schreiben ist keine einfache Angelegenheit. Es lauern überall potenzielle Stolperfallen, die aus einer eleganten Liebesbezeugung schnell ein fürchterliches Schriftstück werden lassen können.

Nachstehend findest Du die – unserer Meinung nach – 10 schlimmsten Fehler bei Liebesbriefen:

1) Übertriebene Poesie durch Nichtpoeten

Ein klassischer Fehler. Der Autor ahmt hohe Poesie nach und läuft Gefahr, als gekünstelt und hochtrabend wahrgenommen zu werden. Eigene Worte die vom Herzen kommen sind das Mittel der Wahl, um seiner Liebe ehrlichen Ausdruck zu verleihen.

2) Selbstdarstellung

Der Liebesbrief ist eine Hymne an die wahrgenommenen Vorzüge des jeweiligen Schwarms. Daher sollte vom Personalpronomen “Ich” Abstand genommen werden und das “Du” dominieren.

3) Strg C als absolutes No-Go

Die Copy&Paste-Funktion mag in vielen Bereichen überaus sinnvoll sein, in einem solch individuellen Schriftstück wie es der Liebesbrief ist, hat es allerdings nichts verloren. Es geht darum, den eigenen Gefühlen Ausdruck zu verschaffen.

4) Weniger Erotik, mehr Romantik

Für Erotik gibt es immer eine passende Zeit, doch in einem Liebesbrief sind erotische Andeutungen weniger gerne gesehen. Der klassische Liebesbrief zeichnet sich durch ein hohes Gespür für Romantik aus.

5) Maschinengeschriebener Brief

Es handelt sich um einen Liebesbrief, nicht um ein amtliches Schriftstück. Daher gilt es, einen Liebesbrief mit der Hand zu schreiben und ihm damit eine persönliche Note zu verleihen.

6) Versehentlich abwerten

“Mit deinen kurzen, stämmigen Beinen habe ich überhaupt kein Problem” wäre ein Beispiel für ein “Kompliment”, welches so niemals in einem Liebesbrief vorkommen sollte. Der Adressat sollte nicht unnötig überhöht dargestellt werden, aber als eventuell abwertend empfundene Komplimente sollten genauso wenig Inhalt eines Liebesbriefes sein.

7) Rechtschreibfehler

Flüchtigkeits- und andere vermeidbare Fehler sollten niemals Bestandteil einer Liebeserklärung sein. Ordentliche Korrektur und ein fehlerfreier Text zeugen von Wertschätzung und Respekt.

8) Langwierige Ausführungen über den Alltag

Für Smalltalk durchaus geeignet, haben sich Ausführungen über den eigenen Alltag für Liebesbriefe als untauglich herausgestellt.

9) Chaotisches Erscheinungsbild

Eselsohren und Flecken sind nicht schön anzusehen. Neben dem wohl und sauber formulierten Inhalt sollte auch das äußere Erscheinungsbild des Briefes tadellos zu sein.

10) Ohne jegliche Kreativität

Es lohnt sich, sich viel Zeit beim Schreiben eines Liebesbriefes zu nehmen. Gedanken strukturieren und in wohlklingender Form zu Papier bringen, benötigt nun mal Zeit, die dem Schwarm zustehen sollte.

Share This