Ich reiche dir die Hand über Zeit und Raum, es wär eine Zeit, ehe ich dich kannte und liebte; die Ewigkeit beginnt für den Liebenden. Sie ist der Strahl, der das Unendliche erhellt und begeistert. – Jawohl, die Schmerzen, die Leichentücher müssen wir im Grabe lassen. Ich leide wie du, denn tief ist der Schmerz der ewigen Sehnsucht.

Jean Paul an Charlotte von Kalb | 1796

Share This