Gut gemeint ist häufig noch lange nicht gut gemacht. Dieser Satz ist sicherlich jedem bekannt. Du hast vielleicht auch schon die Erfahrung gemacht, dass du aus gutem Willen heraus deinem Partner ein Geschenk machen wolltest, welches nicht für Begeisterung gesorgt hat. Damit dir dieser Fehler nicht erneut passt, haben wir hier die absoluten No-Go’s, was Liebesgeschenke betrifft.

 

Gutscheine und Bargeld

Gutscheine kann man einem Arbeitskollegen schenken, den man privat nicht sonderlich gut kennt und dessen Interessen man nicht einschätzen kann. Dem eigenen Partner zeigt man damit jedoch, dass man sich keine Mühe gegeben hat oder schlimmer noch, dass man keine Vorstellung davon hat, was der andere mag und was nicht.

Ebenso einfallslos ist auch Bargeld. Geld sollte lediglich bei Hochzeiten verschenkt werden, sodass das Brautpaar die Kosten der Feier oder die anschließenden Flitterwochen bezahlen können. In einer Beziehung kann das Schenken von Bargeld auch so interpretiert werden, dass man den Partner in einer unangemessenen Art und Weise bezahlen möchte.

 

Parfum

Ein Duft sollte nur dann geschenkt werden, wenn man die Lieblingssorte seines Partners kennt und die heimlichen Vorräte in Kürze aufgebraucht sind. Ansonsten ist auch dieses Geschenk eher einfallslos. Auch sollte man keine unbekannten Düfte schenken, denn die Auswahl eines Parfums ist eine individuelle Angelegenheit und der Duft, der dir gefällt, ist womöglich nicht die Note, die dein Partner rund um die Uhr an sich riechen möchte.

 

Kleidung

Kleider (und damit sind nicht nur Socken gemeint) sind ein Geschenk, welches man in der Regel von den Eltern bekommt und nicht von dem Partner. Schlimmstenfalls wählt man hierbei die falsche Konfektionsgröße aus, was durchaus zu Streitigkeiten bezüglich der Figur und damit einhergehend zu Frust in der Beziehung führen kann.

 

Haushaltsgeräte

Auch wenn dringend ein neuer Staubsauger oder ein neuer Backofen benötigt werden, sollte dies kein Geschenk für den Partner sein. Hierbei handelt es sich um Gemeinschaftsgegenstände, welche aufgrund der hohen Anschaffungskosten gemeinsam von beiden Personen getragen werden sollten. Der Charakter eines schönen Geschenks, welches Freude auslöst, wird damit nicht erfüllt.

Vor allem Frauen gibt man damit schnell das Gefühl, dass sie zu einer Hausfrau oder Küchenfee degradiert werden, obwohl diese als attraktive und begehrenswerte Frauen wahrgenommen und entsprechend beschenkt werden wollen.

 

Geschenktipp

Wähle ein Geschenk, welches ausdrückt, dass du dich eingehend mit deinem Partner und seinem Geschmack beschäftigt hast; dir Zeit für seine Persönlichkeit genommen hast. Die schönsten Geschenke sind immer die, welche mit Liebe zum Detail ausgewählt wurden.

 

Bildnachweis: Anastasia Dulgir | unsplash.com

Share This