Ich starre in die Dunkelheit.

Gedanken fliegen durch meinen Kopf, irren orientierungslos durchs Labyrinth.  Die Bindung zu Dir  ist ungebrochen.

Vogelgezwitscher erklingt in meinen Ohren. Bringt mein Herzchakra in Schwingung.

Du warst eben hier mit mir. Heute der Andere Übermorgen ein Anderer. Rein damit, ich reiche nicht.

Vergänglichkeit ist unendlich, unaufhaltbar die Zeit zerfliesst und schwemmt mich widerwillens immerfort an mir unbekannte Strände.

Gib mir ein bischen Sicherheit, nimm mir die Geschwindigkeit in dieser schnellen Zeit. Sei die Beständigkeit, in meinem Leben.

Es ist Vollmond ich heule mit denWölfen.

Share This