Wie ein Phönix aus der Asche-
frei zu sein – ist das höchste Gut.
Jeden Tag aufs Neue zu experimentieren.
Mit kindesaugen – neugierig –
die Welt zu entdecken,zu schmecken, zu ertasten.
Unbefleckt und narbenlos.
Heute hier und Morgen da.
Ich kann alles was ich will.
Will aber nicht alles koennen.
Freiheit – ist wie die Luft zu atmen.
Die lass ich weder mir noch der Liebe nehmen.
Wie der Mond so ist das Leben mehr oder weniger voll, halb oder unsichtbar.

Share This